Verhinderungspflege

Was ist Verhinderungspflege?
Wenn Sie von Ihren Angehörigen bereits seit mindestens sechs Monaten zu Hause gepflegt  werden, haben Sie einen rechtlichen Anspruch auf Verhinderungspflege. Dies gilt beispielsweise im Falle einer Verhinderung der Pflegeperson / Pflegepersonen (Krankheit, Kur, Reha, Urlaub) .

Ihre pflegenden Angehörigen haben ein Recht auf Urlaub, genauso wie jeder Angestellte. In diesen Fällen übernimmt die Pflegekasse anteilig die Kosten für die Ersatzpflege in unserer Einrichtung für bis zu 28 Tage im Kalenderjahr.

Diesen Zeitraum müssen Sie nicht zusammenhängend in Anspruch nehmen, sondern können ihn in einzelne Tage aufteilen.

Gut zu wissen ist auch, dass der Zeitraum, in dem Sie die Verhinderungspflege in Anspruch nehmen, nicht auf den Anspruch der Kurzzeitpflege angerechnet wird.

Das heißt konkret, auch wenn Sie die Verhinderungspflege in einem Jahr vollständig in Anspruch genommen haben, können Sie die Kurzzeitpflege unter den gegebenen Voraussetzungen nach wie vor beantragen.

Vorraussetzungen für die Verhinderungspflege
Im Unterschied zur Kurzzeitpflege kommt die Inanspruchnahme der Verhinderungspflege nur in Frage, wenn Sie als die zu pflegende Person bereits seit sechs Monaten zu Hause gepflegt werden (die sogenannte Vorpflegezeit) sowie eine Pflegestufe (mindestens Pflegestufe I) vom MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) vorliegt.

Beantragung der Verhinderungspflege
Den Antrag auf Verhinderungspflege erhalten Sie in der Regel bei Ihrer Pflegekasse . Bei vielen Pflegekassen können Sie den Antrag auch auf der Website herunterladen.

Gerne sind wir Ihnen bei der Beantragung behilflich, dürfen es Ihnen oder Ihren Angehörigen jedoch nicht ganz abnehmen.

Kosten
Neben der Kostenerstattung durch die Pflegekasse bleibt ein Eigenanteil für Sie übrig. Dieser richtet sich auch nach der Höhe Ihrer Pflegestufe.

In der Pflegestufe 1 beträgt Ihr Eigenanteil z.B. 36,86 Euro pro Tag.

Leistungen


In der Tabelle 3 finden Sie die Preise für 28 Tage Verhinderungspflege.

Pflegestufe gesamt Kasse Eigenanteil
I 2223,76 € 1178,52 € 1045,24 €
II 2597,56 € 1552,32 € 1045,24 €
III 2970,52 € 1612,00 € 1358,52 €

Bei Fragen bezüglich der Kostenträger oder Unterstützung durch das Sozialamt sind Ihnen unsere Kolleginnen Frau von Minden oder Frau Erber-Kleen aus der Verwaltung individuell gerne behilflich. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin hier im Hause. Sollte es Ihnen wegen starker gesundheitlicher Einschränkungen nicht möglich sein, zu uns zu kommen – kein Problem, dann kommen wir gerne zu Ihnen, um Sie zu Hause zu beraten.